Mit einer PowerPoint-Präsentation hat sich der beliebte Atom- und Kohlekraftkonzern RWE um die Austragung des EduCamps für Frühjahr 2015 beworben. Ein Shitstorm blieb bisher aus, aber noch scheint der rest der (lehrer) […] in den ferien zu sein.

Im EduCamp-Forum gibt allein Lutz zu bedenken:

Ausgerechnet rwe, ausgerechnet kernkraft, old school energy … vom weltweit wälder abholzen für das biomassekraftwerk in england bis zum braunkohlekraftwerk frimmersdorf, laut stern eins der vier dreckigsten kraftwerke der eu … just to name a few […] in meinen augen ein absolutes no go, viel zu politisch, spaltpilz droht!

EduCamp Frimmersdorf (nichtoffizielles Logo)

Willi vom fast ausschließlich männlich besetzten Orga-Team des #ecRWE15 war schon klar, dass wir als RWE Power AG, der “große Dinosaurier” der Stromerzeugung, nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen. Und ergänzt:

Wir als Ausrichter sind aber Weiterbilder, wir sind dazu da, unseren Kollegen und den Menschen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, die diese Menschen weiterbringen. Das geht nicht mehr mit Präsenzseminaren und bunten Folien. Dazu brauchen wir den Dialog und den intensiven Austausch mit einer Community, die eben nicht über Weiterbildungsmessen tingelt und bunte Produkte anpreist.

Dass es bei so einem Vorstoß nicht um T-Shirt-Verteilen und RWE-Fähnchen-Schwenken geht, ist klar. Und ein vollfinanziertes BarCamp hat natürlich auch einen Charme. Aber sicher wäre es auch naiv zu glauben, dass Veranstaltungsort und Veranstaltung spurlos aneinander vorbei gehen. Klar, am Anfang steht immer ein leerer Sessionplan und das Programm wird von den Teilnehmenden gestaltet. Aber kaum im luftleeren Raum.

In einer Parallel-Diskussion auf Facebook wird eingewandt, „aus welchem Grunde […] eigentlich ein DGB Bildungswerk als Host nicht problematisiert?“ wird (dort findet im Herbst das nächste EduCamp statt). Dabei ist hinlänglich bekannt, dass der DGB Jahr für Jahr am ersten Mai die Bundesrepublik mit Holzkohlegrillbratwurstschwaden überzieht und meistens der Arbeiter_innenbewegungspetrus die Sonne mit ihren gefährlichen Strahlen am 1. Mai die Welt verstrahlen lässt.

  • Besser Atomstrom als gar kein WLAN?
  • Besser Spaltpilz als Atompilz?
  • Besser Atomstromlieferant als Atombombenlieferant?
  • Und vielleicht: Besser AtomEduCamp als kein EduCamp? Andere Bewerbungen für ein EduCamp im Frühjahr 2015 gibt es jedenfalls bisher nicht.

Aber Kalaueritis bei Seite. Ich bin gespannt auf die Diskussion und oszilliere zwischen Skepsis und Neugier: In einem Braunkohlekraftwerk bin ich bisher auch noch nicht gewesen.

Bundesarchiv, B 145 Bild-F041794-0035 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA

Kraftwerk Frimmersdorf: Bundesarchiv, B 145 Bild-F041794-0035 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA