Im Januar habe ich über meine Erfahrungen mit no knead breads – auch in eigener Sauerteigvariante – geschrieben.

Das damals genannte Rezept habe ich nach und nach etwas angepasst und bin jetzt bei folgender Variation gelandet, die sehr lecker und etwas einfacher im Handling und schneller ist:

Das 4×200+H2O-Sauerteig-No-Knead-Bread

Dazu vermischte ich

  • 200g Roggenvollkornmehl
  • 200g Weizenvollkornmehl
  • 200g 550er Weizenmehl
  • 200g Sauerteig
  • 15g Salz
  • Wasser (gut 300ml je nach Konsistenz des Sauerteiges)

Erst die trockenen Zutaten verrühren, dann Sauerteig und Wasser dazu, bis der alle trockenen Bestandteile feucht sind. Und dann

geht es mit der „üblichen“ Abfolge eines no knead bread weiter:

  • mind. 10, besser 18 Stunden stehen (etwas mehr geht auch)
  • Teig auf ein bemehltes Backpapier legen und von vier bis fünf Seiten zur mitte zusammenfalten und mind. 30 Minuten ruhen lassen
  • in der Zeit den Bräter (Le Creuset und Pyrex funktionieren z.B. beide toll! — bei einigen Brätern muss der Griff ersetz oder abgeschraubt werden, weil diese nicht immer bis 250 Grad hitzebeständig sind) eine halbe Stunde bei

250°C vorheizen

  • den Teig in den heißen Bräter bugsieren

(vorsichtig, Brandwundengefahr!)

  • eine 35 Minuten mit Deckel bei 250°C backen
  • eine viertel Stunde (ggf. Kürzer, je nach Bräunungswunsch) ohne Deckel weiterbacken.
  • Aus dem Bräter holen und mindestens eine Stunde auskühlen lassen, sonst wird die Kruste nicht so schön.
  • Dem Brot beim Knistern zuhören, drauf freuen und essen!