Während meiner Elternzeit beschränkt sich mein Podcastkonsum auf die nächtlichen Hausarbeitsschichten, ansonsten habe ich beim Pendeln und Dienstreisen nach wie vor einen großen Hunger nach Audion-Content. Viele meiner vorherigen Empfehlungen höre ich noch immer. Ein paar Podcasts sind mit der Zeit dazu gekommen, einige empfehlenswerte davon:

  • Homework: über’s von-zu-Hause-Arbeiten (was ich mache, wenn ich nicht gerade pendle)
  • Bildung Zukunft Technik: @gibro, ein Kollege aus der politischen Bildungsarbeit und @schb (mit schulpädagogischer Brille) plaudern sich durch Lern-, Lehr-, Medien- und Technikthemchen.
  • Systematic: Technikgedöhnssmalltalk, den ich länger auf der mal-anhören-Liste hatte, aber dann doch sein ließ, weil ich es fälschlich als eher programmierlastig wahrnahm. Sehr unterhaltsam. Allein schon wegen der Stimme von Brett Terpstra.
  • Quit: ein Podcast (nicht nur) über das Job kündigen und auch sehr gut hörbar, wenn eins das gerade nicht vor hat.
  • 4hourgeeks: Ich habe immer tierisch unter dem Phänomen „Suppenkoma“ gelitten. Eine Stunde nach fast jeder Mahlzeit kam ich überhaupt nicht mehr in die Gänge und habe mich müde und k.o. gefühlt. Vor einem knappen Jahr habe ich meine Ernährung auf SlowCarb umgestellt. Das hat geholfen. Und der 4hg-Podcast war dabei eine willkommene Begleitung. Auf dem dazugehörigen Blog gibt’s auch nette Rezepte.
  • Fanb0ys: Es ist total sinnfrei und albern vier-fünf verschiedene Mac-Podcasts zu hören, wenn ich Zeit habe (viel Pendelfahrten, viel Wäsche, …) mache ich’s trotzdem. Wenn nicht, reicht der dieser Podcast.
  • MacPowerUser: Okay, der hier auch noch. Das schöne am MPU-Podcast: die Episoden sind verhältnismäßig Zeitlos, es geht hier nicht um das übliche Mac-News-Chronist_innen-tum, sondern eher um thematische Sendungen (Bewältigung von e-Mail-Flut, Synchronisation, Medienverwaltung…). Wer zu bestimmten Mac-Themen einen Einstieg sucht, kann diesen hier gut finden.
  • Der Computer kann alles: „Das netzpolitische Magazin im Freien Sender Kombinat.“ Über UKW komme ich leider nie dazu dcka zu hören, was ein Jammer ist, da immer auch nette Musik gespielt wird. Und die ist aus GEMA-kack-Gründen im Podcast leider rausgeschnitten.
    Dirty Minutes Left: ein bisschen Computerkrams, viel Spiele (skip-skip-skip), etwas Hamburg, ein bisschen Sportgadgetzeug, viel Smalltalk und Koffein. Kurz(weilig).
  • Neues aus der Raummaschine: der wahrscheinlich flauschigste Techniknetzkulturkramspodcast im Netz. Sehr gemütlich, leider recht unregelmäßig.

Und ihr so?

Wo ich noch Lust drauf hätte: einen Podcast zu aktuellen feministischen Debatten, einen interessante Laufpodcast und ein was-passiert-gerade-so-in-der-Welt-Podcast (ergänzend zu Newz of the World …).